Anthrax

Persistance Of Time (30th Anniversary Edition)

Island Records
VÖ: 2020

Der verkannte Klassiker

Während sich Metallica, Slayer und Megadeth von der amerikanischen Westküste aus ihre Plätze in der Riege der „großen Vier“ des Thrash sicherten, sorgten Anthrax von New York aus für ein buntes Gegengewicht. Spreading The Disease (1985), Among The Living (1987) und State Of Euphoria (1988) waren und sind originelle Alben mit Klassikergewicht, die allesamt deutlich machten, wie wenig sich diese Band aus verbissenem Metal-Ernst machte: Die Welt von Anthrax war stets gepflastert von Humor, Skateboard-Rampen und bunter Farbe. Persistance Of Time erschien 1990 und ist das verkannteste Album der Klassiker-Besetzung — und das vorerst letzte mit Sänger Joey Belladonna. Es wirkte eine ganze Ecke ernster, dunkler und hatte einen für Anthrax ungewohnten Tiefgang, der in wahren Goldstücken wie ›In My World‹, ›Keep It In The Family‹, ›Blood‹ und ›Belly Of The Beast‹ gipfelte. Und nicht zuletzt in ›Got The Time‹, einer unerreicht genialen un Coverversion von Joe Jackson. Auf der Bonus-CD sind Vorproduktionsfassungen aus unterschiedlichen Entwicklungsstadien der Songs versammelt, die DVD mit Tour-Impressionen ist alleine schon wegen der Bühnenobservation von Iron Maiden ein Mordsspaß, die Anthrax auf der No Prayer On The Road-Tournee begleiteten.

(9/10)
TEXT: DANIEL BÖHM

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT