Bruce Springsteen

No Nukes-Konzertfilm geplant

Bruce Springsteen hat die ausgedehnte Bühnenpause genutzt, um in seinen Archiven zu wühlen: Im Laufe des Jahres soll ein Konzertfilm mit dem Titel The Legendary 1979 No Nukes Concerts erscheinen.

Erstmals sollen dann die kompletten Mitschnitte jener beiden Konzerte erscheinen, die der Boss mit seiner E Street Band im Rahmen der No Nukes-Konzertreihe im September 1979 im New Yorker Madison Square Garden gab. Die Benefiz-Gigs gegen Atomkraft mit angeschlossener Demonstration wurden von den Musicians United For Safe Energy (MUSE), zu deutsch „Musiker vereint für sichere Energie“, veranstaltet und von rund 200.000 Menschen besucht.

Initiatoren waren unter anderem Jackson Browne, Graham Nash und Bonnie Raitt, die während der Reihe ebenso auftraten wie Springsteen, die Doobie Brothers, Tom Petty And The Heartbreakers oder Soul-Sängerin Chaka Khan. Bereits im November 1979 erschien mit der Dreifach-LP No Nukes eine Zusammenstellung aus diversen Mitschnitten der Konzerte und im Mai 1980 ein dazugehöriger Dokumentar- und Konzertfilm mit dem gleichen Titel.

Für Springsteen waren diese die ersten offiziellen Liveaufnahmen mit seiner E-Street Band. Der nun anstehende Film wurde von Thom Zimny, der den Rocker aus New Jersey seit über zwanzig Jahren filmisch begleitet und unter anderem die Dokumentation zu dessen letztjährigem Album Letter To You realisierte, anhand des 16mm-Originialmaterials neu geschnitten. Das Audio wurde derweil neu gemischt und gemastert.

Ein genaues Veröffentlichungsdatum für The Legendary 1979 No Nukes Concerts ist noch nicht bekannt gegeben worden.

Foto: Frank Stefanko

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT