Curse Of Lono

4 AM And Counting — Live At Toe Rag Studios

Submarine Cat
VÖ: 2019

Im Schutz der Dunkelheit

Es sei die Mitternachts-Jam-Version von Curse Of Lono, beschreibt Gitarrist und Sänger Felix Bechtolsheimer die stromreduzierten Bearbeitungen von Liedern seiner beiden Alben Severed und As I Fell, die stilistisch irgendwo zwischen Neil Young zu Zeiten von After The Goldrush und Nick Cave zu verorten sind. Nicht, dass die stimmige Mischung aus Folk- und Düster-Rock mit leichter Country-Grundierung opulent produziert gewesen wäre. Aber mit kaum mehr als gezupften Gitarren, unverstärktem Schlagzeug und zurückhaltendem Gesang offenbaren Lieder wie das eher rockige ›Valentine‹, ›Blackout Fever‹ oder die Depri-Ballade ›Pick Up The Pieces‹ ganz neue Facetten — und die stehen der fünfköpfigen Truppe mehr als gut zu Gesicht. Pedal-Steel-Gitarrist BJ Cole und Mundharmonika-Spieler Nick Reynolds von Alabama 3 setzen zusätzliche Akzente auf diesem live im Studio aufgenommenen und von Grammy-Gewinner Liam Watson pur und unmittelbar produzierten Album. Zusätzliche Versionen von ›As I Fell‹ und dem wunderbaren ›Each Time You Hurt‹ hätten indessen ein noch kompletteres Bild der exzellenten Truppe geliefert.

Keine Wertung
TEXT: MARKUS BARO

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 88 (03/2022) ab heute im Handel!