Fleetwood Mac

Ein Tribut an Peter Green

Im Februar diesen Jahres lud Mick Fleetwood in das Londoner Palladium, um mit einer Allstar-Besetzung die Frühphase von Fleetwood Mac und im Besonderen den Gründungsitarristen Peter Green zu ehren und zu feiern. Ein Mitschnitt dieses Konzertes soll am 30. April erscheinen.

Neben dem Schlagzeuger ehrten auch die Mitglieder späterer Fleetwood Mac-Inkarnationen Christine McVie und Neil Finn sowie bekennende Bewunderer wie Steven Tyler (Aerosmith), David Gilmour (Pink Floyd), Bill Wyman (The Rolling Stones), Pete Townshend (The Who) den wohl gefühlvollsten weißen Gitarristen aller Zeiten.

Auch Greens Mentor John Mayall stand bei dem Konzert in London mit auf der Bühne, das nun unter dem Titel Mick Fleetwood And Friends Celebrate The Music Of Peter Green And The Early Days Of Fleetwood Mac erhältlich werden wird.

Peter Green kämpfte seit den frühen Siebzigern mit den Folgen einer Schizophrenie-Erkrankung und mied weitestgehend die Öffentlichkeit. Er starb ein halbes Jahr nach dem Konzert am 25. Juli 2020 im Alter von 73 Jahren.

»Es ist wichtig, den tiefgreifenden Einfluss zu erkennen, den Peter und die frühen Fleetwood Mac auf die Musikwelt hatten. Peter war mein größter Lehrer und es war mir eine Freude, mich vor seinem unglaublichen Talent zu verneigen«, honoriert Fleetwood den britischen Gitarren-Virtuosen. »Es war mir eine Ehre, die Bühne mit einigen von vielen KünstlerInnen zu teilen, die Peter über die Jahre inspiriert hat und die meine Bewunderung für diesen außerordentlichen Musiker teilen.«

Bereits vor der Veröffentlichung für das Heimkino wird der Konzertfilm Ende März in ausgewählten Kinos zu sehen sein.


ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT