Monster Magnet

A Better Dystopia

Napalm
VÖ: 2021

Lehrreiche Lektionen

Mit zehn Alben haben sich Monster Magnet längst als erfolgreiche Nachlassverwalter des Psychedelic Rock etabliert. Auf A Better Dystopia legt Band-Mastermind Dave Wyndorf nun die Inspiration seines Schaffens offen und verbeugt sich vor 13 mehr oder weniger bekannten Ikonen des Genres.

Namen wie Hawkwind liegen natürlich nahe, deren ›Born To Go‹ in einer fantastischen Version aufwartet. Mindestens ebenso großartig ist die Interpretation des Pentagram-Klassikers ›Be Forwarned‹, das sich mit Spaghetti-Western-Gitarren und lässigem Gesang für den imaginären Soundtrack eines kommenden Tarantino-Films aufdrängt.

Bei ›When The Wolf Sits‹ meint man, Jerusalem hätten Monster Magnet diesen Song auf den Leib geschneidert, doch wie sich Wyndorf und Co. den Fuzz-Brecher ›It’s Trash‹ der Sixties-Garage-Band The Cave Men zu eigen machen, ist schlicht brillant. Vielleicht ist nicht jeder Schuss ein Volltreffer, doch unterm Strich ist A Better Dystopia eins der besten Coveralben der letzten Jahre.

Keine Wertung
TEXT: TOM KÜPPERS

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT