Sanctuary, Nevermore

Warrel Dane (1961-2017)

Der Sänger von Sanctuary und den 2011 auf Eis gelegten Nevermore ist heute Nacht im brasilianischen Sao Paulo verstorben. Todesursache ist ein Herzinfarkt.

Der Amerikaner wurde 56 Jahre alt. Zuletzt arbeitete er an seinem zweiten Soloalbum Shadow Work.

»Er befand sich in der Wohnung, in der er während der Aufnahmen der Platte wohnte, als es passierte«, sagt Johnny Moraes, Gitarrist seiner Soloband. »Ich habe ihm eine Herzmassage gegeben, und wir haben den medizinischen Notdienst gerufen, der schnell da war, aber trotzdem war er schon tot, als sie ankamen. Um Warrels Gesundheit war es nicht mehr zum Besten bestellt, aufgrund seiner Diabetes und seiner Alkoholsucht. Er hatte schon mit vielen körperlichen Problemen zu kämpfen.«

Als Warrel G. Baker in Seattle geboren, begann Dane seine Karriere in den frühen Achtzigern bei Serpent's Knight. 1986 gründete er gemeinsam mit Bassist Jim Sheppard die Thrash-/Power-Metaller Sanctuary, die 1988 ihr von Megadeth-Frontmann Dave Mustaine koproduziertes Debüt Refuge Denied vorlegten.

Nach dem gefeierten Zweitwerk Into The Mirror Black (1990) trennte sich die Gruppe, Dane rief daraufhin mit Sheppard und dem Gitarristen Jeff Loomis (heute Arch Enemy) die progressiven Power-Metaller Nevermore ins Leben, die in der Folge Klassealben wie The Politics Of Ecstasy (1996) und Dead Heart In A Dead World (2000) veröffentlichten.

2011 wurden Nevermore auf Eis gelegt, Dane widmete sich daraufhin wieder den reanimierten Sanctuary, die in The Year The Sun Died (2014) eine neue LP vorlegten. 2008 brachte Warrel Dane zudem ein Soloalbum namens Praises To The War Machine heraus, dem 2018 Shadow Work folgen sollte, das nun eventuell posthum erscheint.


ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 88 (03/2022) ab heute im Handel!