Screaming Trees

Mark Lanegan (1964-2022)

Mark Lanegan gehörte zu den umtriebigsten Musikern des Grunge und Alternative Rock. Nun ist der Dunkelbarde, Kopf der Screaming Trees und (Mit-)Sänger der Queens Of The Stone Age im Alter von 57 Jahren gestorben.

Mark William Lanegan wurde am 24. November 1964 in Ellensburg im US-Bundesstaat Washington geboren. Die von ihm 1984 mitbegründeten Screaming Trees gehörten sie gemeinsam mit Soundgarden zu den frühesten Bands der nordwestamerikanischen Rockszene, aus der sich der Grunge entwickelte.

Ihrem Debütalbum Clairvoyance (1986) ließ die 2000 aufgelöste Band im Laufe ihrer Karriere sieben Studioplatten folgen, nur die letzten beiden konnten jedoch die US-Albumcharts erreichen: Sweet Oblivion (1992) und Dust (1996)



Bereits 1990 veröffentlichte Lanegan in The Winding Sheet sein erstes von insgesamt zwölf Soloplatten, die immer wieder mit illustren Gästen aufwarteten. Auf seinem Einstand sind etwa die Nirvana-Musiker Kurt Cobain und Krist Novoselic zu hören, auf späteren Platten spielten unter anderem Duff McKagan (Guns N' Roses), Greg Dulli (Afghan Whigs) und Josh Homme.

Mit letzterem spielte er auch bei den Queens Of The Stone Age. Auf deren Album Rated R (2000) war er als Backround-Sänger zu hören, bevor er von 2001 bis 2005 als zusätzlicher Sänger neben Homme und Bassist Nick Olivieri fester Bestandteil der Stoner-Rocker war.



Daneben war der rastlose Musiker, der Zeit seines Lebens mit Alkohol- und Drogenabhängigkeit zu kämpfen hatte, selbst ein gefragter Gast. So ist er unter anderem auf Werken von Mondo Generator (A Drug Problem That Never Existed, 2003), Melissa auf der Maur (Auf der Maur, 2004) und Moby (Innocents, 2013) zu hören. Außerdem kollaborierte er für jeweils mehrere Alben mit der Cellistin Isobel Campbell und dem Singer/Songwriter Duke Garwood.

Seine prägnante Baritonstimme legte stets den Boden legt für schwermütige, sehr atmosphärische Songs, in denen er sich zuletzt verstärkt elektronischen Klängen der Sphären von New Order und Depeche Mode einverleibte.

Lanegan schrieb außerdem insgesamt fünf Bücher. Zuletzt erschien 2021 Devil In A Coma, in dem er sich mit seiner schweren Covid-19-Erkrankung auseinandersetzte. Am 22. Februar starb Mark Lanegan in der irischen Stadt Killarney, wo er seit 2020 mit seiner zweiten Frau Shelley Brian lebte.


ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 88 (03/2022) ab heute im Handel!