Y&T
Joey Alves verstorben

Joey Alves ist tot. Der frühere Rhythmusgitarrist der amerikanischen Hardrocker Y&T ist am gestrigen 12. März nach längerer Krankheit verstorben. Er wurde 63 Jahre alt.

»Ich werde mich immer daran erinnern, wie ich neben ihm spielte, während er diese dicken Monsterakkorde aus seiner roten 59er Les Paul rausdrückte. Wie Ronnie Montrose einmal über Joey sagte: Es gibt Rhythmusgitarristen und es gibt Joey. Er war eine Klasse für sich«, schrieb Y&T-Frontmann Dave Meniketti auf Facebook.

Alves trat der 1974 gegründeten Band noch im selben Jahr als Ersatz für Bob Gardner bei und blieb bis 1989. In dieser Zeit spielte er auf ihren ersten acht Studio-LPs, darunter die Klassiker Earthshaker (1981), Black Tiger (1982) und Mean Streak (1983), sowie auf dem Livealbum Open Fire (1985).

In den letzten Jahren litt Joey Alves unter anderem an Colitis ulcerosa, einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung. Zuvor waren mit Bassist Phil Kennemore, der im Januar 2011 an Lungenkrebs verstarb, und Drummer Leonard Haze, der im September 2016 der chronischen Lungenkrankheit COPD erlag, schon zwei Mitglieder der klassischen Y&T-Besetzung gestorben, von der nun nur noch Dave Meniketti übrig ist.