John Scofield
Country For Old Men
Impulse!
3
Besser als der Titel befürchten lässt

Man sollte sich nicht von dem Titel allzu Bange machen lassen: Wenn sich John Scofield als großer Meister der Jazz-Gitarre mit seinen drei Mittstreitern Larry Golding (Hammond-Orgel und Klavier), Steve Swallow (Bass) und Bill Stewart (Drums) Traditionals und Stücke von Country-Größen wie Hank Williams, Merle Haggard oder Dolly Parton zur Brust nimmt und ganz stimmenlos interpretiert, dann hat das was. Meistens zumindest. Williams’ ›I’m So Lonesome I Could Cry‹ wird zu einer prächtigen Bop-Abfahrt der Jazz-Gitarre mit eingürgelnder Orgel und ist auf seine Wiese genauso extrem wie der offensichtlichste Country-Song ›Mr. Fool‹ zu Beginn. Ansonsten übersetzt Scofield mit ausdrucksstarker Saitenstimme — Shania Twains ›Your Still The One‹ etwa hat beinahe etwas von Jeff Beck.

ROCKS präsentiert

The Magpie Salute
The Magpie Salute
Roger Waters
Is This The Life We Really Want?
Snakecharmer
Second Skin
Chicago
Chicago
Rose Tattoo
Tatts: Live In Brunswick At The Bombay Bicycle Club
Jethro Tull
The String Quartets
Robert Cray
Robert Cray & Hi Rhythm
All Them Witches
Sleeping Through The War
Warrant
Louder Harder Faster
Ryan Adams
Prisoner
Soundgarden
Badmotorfinger (7 Discs Super Deluxe Edition)
Sainted Sinners
Sainted Sinners