ROCKS Magazin 23 (04/2011) mit CD

AUF CD
01. NIGHT RANGER - ›Growin’ Up In California‹ (04:25)
02. HEAVEN'S BASEMENT - ›Guilt Trips And Sins‹ (03:38)
03. TAB BENOIT - ›A Whole Lotta Soul‹ (04:54)
04. VINTAGE TROUBLE - ›Blues Hand Me Down‹ (03:45)
05. REECE/KRONLUND - ›My Angel Wears White‹ (03:47)
06. PHILIPE SAYCE - ›Powerful Thing‹ [live] (04:38)
07. ANVIL - ›Juggernaut Of Justice‹ (03:40)
08. HUMAN ZOO - ›The Answer‹ (04:00)
09. WILLIAMS/FRIESTEDT - ›Say Goodbye‹ (03:31)
10. JOHNNY WINTER - ›Jumpin’ Jack Flash‹ [live] (06:37)

AEROSMITH
In den Siebzigern wurden die ersten vier LPs des Bostoner Quintetts mit einer genialen Mischung aus Blues und hartem Rock zur Blaupause für den US-Hardrock der kommenden Jahrzehnte. Stammproduzent Jack Douglas trug viel dazu bei.

BLACK COUNTRY COMMUNION
Sänger und Bassist Glenn Hughes wird dieses Jahr 60 Jahre alt. Der bekennende Alt-Hippie spricht über die zweite Platte von Black Country Communion und über seine Liebe zum kalifornischen Lebensstil.

GRAND FUNK RAILROAD
Tight, laut & heiß: Seit 1968 gehören Grand Funk Railroad zu den gewichtigen Namen im Rock. Ihr Selbstverständnis kanalisierten sie im Dauerbrenner ›We’re An American Band‹.

YES
Fünf der unterschiedlichsten Musiker hebelten vor vier Dekaden mit harmonischem wie kraftstrotzendem Progressive-Rock die Mechanismen des Musik-Geschäfts aus. Einer ihrer Meilensteine: Close To The Edge.

MÖTLEY CRÜE
Mit dem neuen Sänger John Corabi wollten Mötley an den Erfolg von Dr. Feelgood anknüpfen. Die wuchtige Härte und gehaltvolle Bodenständigkeit der selbstbetitelten LP verprellte stattdessen viele.

DEEP PURPLE
Die Hardrock-Helden der ersten Siebzigerhälfte reaktivieren 1984 die gepriesene Mark-II-Besetzung. Der Jubel ist groß: Perfect Strangers gerät zum mustergültigen Comeback.

ANGEL
In den Siebzigern gefielen sie als ambitionierte Heavy-Progger und machten das Haarspray im Rock salonfähig. Dann rangen sie um den Mainstream-Erfolg. Heute gelten sie als wichtiger Einfluss für den Achtziger-Metal.

ROBIN TROWER
Bewunderer sehen in ihm den Erben von Jimi Hendrix. Scharfe Kritiker bewerten den einstigen Gitarristen von Procol Harum als faden Kopisten. In Bridge Of Sighs ist Robin Trower sein größter Klassiker gelungen.

ELECTRIC BOYS
Schon mit Funk-O-Metal Carpet Ride verwiesen die Schweden 1990 auf ihr Programm. Nach siebzehn Jahren Pause laden sie wieder zum Groove-Fest und beweisen, dass sie die Siebziger vollauf verstanden haben.

DEVIN TOWNSEND
Nach seinem Abschied von den Drogen präsentiert Devin Townsend einen musikalischen Doppelschlag, der gegensätzlicher kaum sein könnte. Auf Ghost und Deconstruction verarbeitet er sein wildes Jahrzehnt.

QUEENSRYCHE
Erwarte das Unerwartete: Nach dieser Maxime verfahren Queensrÿche seit dreißig Jahren. Doch so unberechenbar wie auf Dedicated To Chaos waren die Seattle-Rocker noch nie.

TAB BENOIT
Von den Spelunken der Partystadt New Orleans bis zum G20-Gipfel — der Öko-Aktivist, Frauenschwarm und Swamp-Bluesman hinterlässt vielerorts Spuren. Seiner Muse begegnet Tab Benoit vor allem im brodelnden Sumpf.

WILLIAMS/FRIESTEDT
Die Songs dieser sonnigen Kollaboration sind ein schlüssiger Beweis für die These, dass Joseph Williams der beste Sänger der West-Coast-Giganten Toto gewesen ist. Initiator Peter Friestedt ist sich dessen sicher.

NIGHT RANGER
In den Achtzigern galten sie vielen als Poseure, auch weil ihr Hardrock fast nur in Balladenform stattzufinden schien. Jack Blades & Co. verbinden pop-affines Songwriting mit virtuosen Gitarrenattacken — kalifornisch bis in Mark.

SAXON
Die Metal-Institution hat in dreieinhalb Dekaden so manchen Trend kommen und gehen sehen, ist den wenigsten davon erlegen und kann auf jede Menge Klassiker verweisen. Call To Arms reiht sich da nahtlos ein.

BLACK STONE CHERRY
Vier junge Landeier aus einem Kaff in Kentucky machen sich auf, mit einem Spagat zwischen Southern- und Modern Rock zu punkten. Es klappt: Album Nummer drei nimmt den Weg zwischen beiden Welten souverän.

RUBRIKEN

Editorial, Impressum
Rappelkiste: News & Meldungen
Almost Famous: Piper
Rock’n’Roll-Movies: Quadrophenia
Helden über Helden: Joe Elliott (Def Leppard) über Mott The Hoople
Frisch auf dem Teller… bei Bernie Shaw (Uriah Heep)
Selbstportrait: Jimi Jamison
Perlentaucher: Billy Rankin
Leserbriefe
Schwarze Schafe: Michael Schenker Group — Assault Attack
Die Inhalte der ROCKS-CD
Kolumne: Eine wahre Geschichte der populären Musik (8)
Sammler-Guide: Journey
Konzerte und Termine: Iron Maiden, Twilight Singers, Rush, Saxon, Joanne Shaw Taylor
ROCKS-Merchandise: Immer gut gekleidet
Abo-Prämie
Abo- und Bestell-Formular
Rätsel

INTERVIEWS

VICTORY
ANVIL
BLACK ‘N BLUE
SISTER
PAGAN'S MIND
PHILIPP FANKHAUSER
NEAL MORSE
PORTRAIT
DAVID MARK PEARCE
BRIT FLOYD
HEAVEN'S BASEMENT
STATUS QUO
MEMORIES OF MACHINES
REECE/KRONLUND
IAN SIEGAL
THE QUILL
SYMPHONY X
U.D.O.
LOS LONELY BOYS

REZENSIONEN

Kultur, DVD & Buch

Staunenswerte Bewegtbilder von Deep Purple, Iced Earth, Johnny Winter oder AC/DC und opulente Momentaufnahmen Def Leppards. Erbauliches aus Sammy Hagars Leben und Explizites zu den Songs der Rolling Stones, dazu unterhaltsame Rock’n’Roll-Romane über Bruce Springsteen, die Lasterhöhle Los Angeles, den Biker-Traum Wattenscheid und vieles mehr.
 

5,90 €

inkl. 7 % USt, zzgl. Versandkosten