ROCKS Magazin 55 (06/2016) mit CD

Auf CD:

1. Glenn Hughes — ›Steady‹ (04:59)
2. Rik Emmett feat. Alex Lifeson — ›Human Race‹ (03:19)
3. The Marcus King Band — ›Jealous Man‹ (04:34)
4. Rock Wolves — ›Surrounded By Fools‹ (04:03)
5. The Brew — ›Black Hole Soul‹ (03:36)
6. Timo Gross — ›Gallis Pole‹ (03:47)
7. Blackberry Smoke — ›Waiting For The Thunder‹ (04:28)
8. Dirkschneider — ›Flash Rockin’ Man‹ (04:21)
9. Doyle Bramhall II — ›Hear My Train A Comin’‹ (04:15)

Def Leppard
Zwischen Triumph und Tragödie: Kaum eine Band hat die Wechselfälle des Lebens so stark zu spüren bekommen. Def Leppard stehen für eine Sound-Ästhetik, die im Hardrock einmalig geblieben ist — und fünf Jahre nach dem futuristischen Hysteria einen letzten Mega-Seller des Arena-Rock gebiert.

Emerson, Lake & Palmer
Ihr Sound aus hartem Rock und klassischen Kompositionen hat eine lange bestehende Kluft überwunden — mit Tarkus gelingt ihnen 1971 zudem ein Monument des Progressive-Rock.

Frumpy / Atlantis
Mit psychedelischem Orgel-Hardrock und warmem Soul haben sich Frumpy zu Beginn der Siebziger als »englischste aller deutschen Bands« unsterblich gemacht.

Metallica
Als 1986 die dritte LP von Metallica erscheint, ist im Metal nichts mehr wie es war. Maßgeblichen Anteil daran hat Bassist Cliff Burton. Den Aufstieg seiner Band zur womöglich größten Metal-Formation aller Zeiten erlebt er nicht mehr: Ein halbes Jahr nach dem Erscheinen von Master Of Puppets verliert der Musiker bei einem schrecklichen Unfall sein Leben.

Led Zeppelin
Jimmy Page erzählt bei einem Treffen in London über den Blues, die BBC und neue Musik.

The Marcus King Band
Marcus King kennt keine Grenzen: Mit außergewöhnlicher Geschicklichkeit kombiniert das Nachwuchstalent Blues, Soul, Jazz und Südstaatenrock. Auf seinem zweiten Album tatkräftig unterstützt hat ihn sein Mentor und Produzent Warren Haynes.

Marillion
Die Welt marschiert ins Chaos — und ausgerechnet die Neo-Progger Marillion legen den Finger in die Wunde. Auf seinem achtzehnten Werk findet das britische Quintett zu lange verloren geglaubter Opulenz.

The Answer
Tiefdunkle Monate liegen hinter ihnen. Überwunden haben die nordirischen Classic-Rocker The Answer sie mit einem unerhört mutigen Album.

Temple Of The Dog
Fünf Musiker aus Seattle kamen in ihr zusammen als Tribut an einen gestorbenen Freund. 25 Jahre später erwacht die Legende um Musiker von Soudngarden und Pearl Jam zum Leben.

Europe / Kee Marcello
Lange Jahre sucht der einstige Europe-Gitarrist Kee Marcello nach neuen musikalischen Ufern, spielt beim Rock Of Ages-Musical und fährt Trabrennen. Für Scaling Up lässt er sich von seiner Vergangenheit inspirieren und blickt zurück auf wilde Zeiten.

Hammers Of Misfortune
Im Dickicht aus Progressiv-Rock, Folk, Heavy Metal und Orgel-befeuertem Hardrock haben sich Hammers Of Misfortune eine originelle Nische erschaffen. Mit Dead Revolution fügen sie ihrem Werk einen weiteren Glanzpunkt hinzu: Die mehrjährige Auszeit hat den kauzigen Amerikanern gut getan.

Pretty Maids
Sie machen seit 35 Jahren Musik, ihren Sound haben sie längst gefunden. Die Erfolgsformel der Pretty Maids besteht darin, sich nicht auf der glorreichen Vergangenheit ausruhen. Auch auf Kingmaker.

The Rolling Stones
Im Sammlerguide

Rik Emmett
Als Sänger und Gitarrist von Triumph bürgte der Kanadier für Hardrock der Extraklasse. Nach vielen Jahren stilistischer Experimente begibt sich Rik Emmett mit seiner neuen Band wieder in rockigere Gefilde.

Whiskey Myers
Ihr aktuelles Album Mud verweist die Konkurrenz deutlich auf die Plätze: Whiskey Myers sind die Southern-Band der Stunde.

Beth Hart
Leicht macht es Beth Hart weder ihren Mitmenschen noch sich selbst. Dass sie ihre dunklen Tage endgültig hinter sich gelassen hat, enthüllt ihr klingendes Tagebuch Fire On The Floor.

Tyketto
Lange hat Sänger Danny Vaughn versucht, die Originalbesetzung seiner Band Tyketto zusammenzuhalten. Auch ohne Gitarrist Brooke St. James ist den Hardrockern mit Reach ein zünftiges Album gelungen.

Doyle Bramhall II
Stevie Ray Vaughan nannte ihn den weltbesten Gitarristen; Stadionkonzerte an der Seite von Eric Clapton und Roger Waters sind für ihn Alltag. Nach 15 Jahren veröffentlicht Doyle Bramhall II wieder ein eigenes Album: das humanistisch ausgerichtete Rich Man.

Glenn Hughes
Glenn Hughes macht auf seiner neuen Solo-Platte so manche schrille Spitze seiner Künstlervergangenheit vergessen. Resonate ist ein modernes Classic-Rock-Album mit satter Orgel — und ebnet den Weg zu einem Comeback von Black Country Communion.

Testament
In den letzten vier Jahren herrschte bei Testament Vollbeschäftigung — mit akutem Zeitmangel als negativer Folge. Zu spüren ist davon auf dem neuen Album Brotherhood Of The Snake der Bay-Area-Thrasher allerdings nichts.

Meat Loaf
Zusammen mit Jim Steinman schuf Meat Loaf Ende der Siebziger das Erfolgsepos Bat Out Of Hell, das zwei Fortsetzungen erfuhr. Nun haben die beiden erneut für ein Album zusammengefunden.

Melissa Etheridge
In den fünfziger und sechziger Jahren war Stax Records die Heimat des Soul und setzte im Amerika der Rassentrennung ein politisches Signal. Auf Memphis Rock And Soul interpretiert Melissa Etheridge den legendären Sound.

Tygers Of Pan Tang
Anfang der Achtziger gehörten Tygers Of Pan Tang zu den prägenden Bands der NWoBHM. Mit der neuen Scheibe gelingt der Band um Gitarrist Robb Weir der Brückenschlag zurück in stählerne Zeiten.

The Brew
Vor zwei Jahren ließ Control ihr bisheriges Schaffen wie ein Vorspiel erscheinen. Shake The Tree ist nicht weniger imposant: Das 2005 gegründete Power-Trio gibt sich darauf so entschlossen wie nie.

Alter Bridge
Für The Last Hero haben Alter Bridge ihren modernen Hardrock nur behutsam nachjustiert. Inhaltlich beleuchten die Amerikaner Helden des Alltags — und blicken kritisch auf die politische Lage in ihrer Heimat.

Hardline
Auf Human Nature rockt die Band um Axel Rudi Pell-Sänger Johnny Gioeli wieder knackiger. Das hat auch mit einem italienischen Arbeitstier zu tun.

Blind Ego
RPWL-Gitarrist Kalle Wallner findet nach etlichen Jahren wieder Zeit für sein Projekt Blind Ego. Mit Liquid pendelt er zwischen Progressive-Rock und modernem Metal.
 

6,50 €

inkl. 7 % USt, zzgl. Versandkosten