AC/DC

Brian Johnson-Biografie erscheint im Herbst

Eigentlich hatte Brian Johnson seine Autobiografie schon für das letzte Jahr angekündigt, am 26. Oktober ist es jetzt wirklich so weit: Die Leben des Brian ist bereits das zweite Buch des AC/DC-Sängers.

TEXT: MAXIMILIAN BLOM |FOTO: Steve Read / PR

»Ich hatte einige lange und einige großartige Nächte, ein paar schlechte und viele gute Tage und bin in dieser Zeit vom Chorjungen zum Rock'n'Roll-Sänger geworden. Und jetzt habe ich mich hingesetzt und habe ein verdammtes Buch darüber geschrieben«, kommentierte der mittlerweile 74-Jährige die letztjährige Ankündigung auf Twitter.

Der Sohn eines Engländers und einer Italienierin wird 1947 im heute zum Ort Gateshead gehörenden Dunston geboren, das gegenüber von Newcastle am Südufer des Flusses Tyne liegt. 1971 gründet er die Band Geordie, mit der er die drei Alben Hope You Like It (1973), Don't Be Fooled By The Name (1974) und Save The World (1976) einspielte.



Im gleichen Jahr löst sich die Truppe wegen mangelndem Erfolg auf und Johnson geht für einige Jahre einem bürgerlichen Beruf nach, bevor er in Folge des Todes von Bon Scott 1980 die Einladung von AC/DC bekommt, für den vakanten Sängerposten vorzusingen. Diese Rolle füllt er bis 2016 aus, als ein Gehörverlust ihn zu einer Pause zwingt, in der ihn Axl Rose (Guns N' Roses) auf dem Rest der Rock Or Bust-Tour vertritt. Auf dem 2020 veröffentlichten Album Power Up ist er wieder zu hören.

Neben seiner Musiker-Karriere ist Johnson ein begeisterter Rennfahrer und moderiert im englischen Fernsehen. Sein erstes Buch Rock auf der Überholspur. Eine automobile Autobiografie erschien 2009 und beschäftigt sich vornehmlich mit Autos, die im Leben des passionierten Schiebermützen-Trägers von Bedeutung waren. Mit Die Leben des Brian, das im englischen Original den Titel The Lives Of Brian trägt, kommen nun „klassische“ Memoiren dazu.


ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 90 (05/2022) ab heute im Handel!