Allen/Olzon

Worlds Apart

Frontiers
VÖ: 2020

Stimmgewalt am Reißbrett

Drei Alben hat Symphony X-Frontmann Russel Allen mit Sänger Jorn Lande unter der Ägide des schwedischen Gitarristen und Produzenten Magnus Karlsson aufgenommen, beim vierten Allen/Lande-Dreher, dem 2014 veröffentlichten The Great Divide, hatte Timo Tolkki (Stratovarius) die Lieder beigesteuert. Nun ist Karlsson zurück am Steuerpult — und hat statt Lande in Anette Olzon die einstige Sängerin von Nightwish an Allens Seite. Weniger kompliziert ist das musikalische Ergebnis des Allen/Olzon-Debüts.

Der von Allen gewohnt großartig gesungene Titelsong, das schnelle ›I’ll Never Leave You‹ oder das entfernt an frühere Nightwish erinnernde ›Lost Soul‹ tragen wieder Karlssons unverkennbare Signatur: Handwerklich tadellos in Szene gesetzter Symphonic Metal mit starkem AOR-Einschlag, der am Ende jedoch unter einer nicht zu überhörenden Vorhersehbarkeit, wenn nicht gar Eintönigkeit, leidet. Hatte Lande so manche Reißbrett-Idee mit stimmlicher Urgewalt über den Durchschnitt gehoben, bleibt Frau Olzon über weite Strecken blass und ist in den besten Stücken wie ›Never Die‹ gleich gar nicht zu hören.

(6.5/10)
TEXT: MARKUS BARO

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 91 (06/2022) ab heute im Handel!