America

50th Anniversary - The Collection

Rhino
VÖ: 2019

Der Fluch des namenlosen Pferdes

Uramerikanischer als Name und Sound dieser Gruppe geht es nicht, dabei wurde das Trio 1970 in London gegründet. Gleich mit seinem Debüt lieferte es einen erstaunlich ausgereiften Klassiker des Folk- und Country-Rock mit satten Gesangsharmonien und in dem zunächst eigenständigen ›A Horse With No Name‹ einen Welthit, der auf der originalen Europa-Pressung von America fehlte und erst 1972 regulär der LP angekoppelt wurde. Den in den Folgejahren veröffentlichten Scheiben Homecoming, Hat Trick und Holiday war weit weniger kommerzieller Erfolg beschieden, erst mit ›Sister Golden Hair‹ vom 1975 entstandenen Hearts gelang wieder ein großer Wurf. Der 2011 verstorbene Bandmotor Dan Peek verließ America überraschend 1977 und lehnte alle Angebote für eine Wiedervereinigung kategorisch ab, seine Kollegen tummelten sich erst 1982 mit dem Soft-Pop-Hit ›You Can Do Magic‹ wieder in den Charts. Die auf drei CDs ausgebreitete Werkschau enthält alle wichtigen Songs der vielseitigen Truppe, die völlig zu Unrecht auf ihren einzigen großen Erfolg (und den Frühachtziger Soundtrack zum Zeichentrickfilm Das letzte Einhorn) reduziert wurde, sowie eine Handvoll Live- und Demo-Aufnahmen.

Keine Wertung
TEXT: MARKUS BARO

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 91 (06/2022) ab heute im Handel!