The Beatles

Einblick in "Revolver"-Bonusmaterial

Die Beatles haben einen Vorgeschmack auf das umfangreiche Bonusmaterial der Revolver-Neuveröffentlichung bereitgestellt. ›Tomorrow Never Knows (Take 1)‹ wurde am 6. April 1966 aufgezeichnet ― bei der allerersten Session für die Platte.

Das siebte Album der Fab Four entstand zwischen dem 6. April und dem 21. Juni 1966 im Studio drei der EMI Studios in London. Seit 1976 trägt der Aufnahmekomplex den Namen Abbey Road Studios.

Nach Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band (1967), dem weißen Album (1968), Abbey Road (1969) und Let It Be (1970) ist Revolver das fünfte von Produzent Giles Martin und Tontechniker Sam Okell neu gemischte Beatles-Werk. Die Super Deluxe-Variante der Neuauflage enthält insgesamt 28 Session-Mitschnitte („early takes“) sowie drei zu Hause aufgenommene Demoversionen und den Mono-Mix der Original-Version.



›Tomorrow Never Knows‹ gilt heute als einflussreicher Song für Genres von Psychedelic-Rock bis Elektronischer Musik: Die Beatles nutzten für die Nummer unter anderem die Looping-Technik, bei der eine aufgenommene Spur endlos wiederholt wird. Außerdem sind in der Nummer rückwärts abgespielte Gitarrenspuren sowie die indischen Instrumente Tanpura und Sitar zu hören.

Die Neuauflage von Revolver erscheint am 28. Oktober. Bereits Anfang September gab es mit ›Taxman‹ einen ersten Eindruck vom neuen Mix. Neben den Sonder-Konfigurationen wird es auch 2-CD-Version geben, die neben dem neuen Mix auch eine Kompilation der Bonustracks enthalten wird ― darunter auch ›Tomorrow Never Knows (Take 1)‹.


ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 91 (06/2022) ab heute im Handel!