Black Country Communion

Reanimation der Supergroup

Black Country Communion sind wieder: Die Supergroup um Sänger/Bassist Glenn Hughes und Gitarrist Joe Bonamassa will ab Januar 2017 mit Produzent Kevin Shirley im Aufnahmestudio verschwinden und ein neues Album angehen.

TEXT: ALEXANDER KOLBE |FOTO: Target

Black Country Communion üben die Wiedervereinigung: Sänger/Bassist Glenn Hughes, Gitarrist Joe Bonamassa, Keyboarder Derek Sherinian und Drummer Jason Bonham wollen voraussichtlich ab Januar 2017 mit Produzent Kevin Shirley ein neues Album in Angriff nehmen. Die Gruppe löste sich Ende 2012 nach ihrer dritten Platte Afterglow und öffentlich ausgetragenem Zwist zwischen Hughes und Bonamassa unter lautem Getöse auf.

Nun haben die Streithähne offenbar Frieden geschlossen. »Wir sind alle befreundet. Lange möge das so bleiben«, sagt Glenn Hughes. Der entscheidende Auslöser für die Reunion war eine Textbotschaft von Bonamassa an seine ehemaligen Kollegen, wie Jason Bonham in einem Interview erzählte: »Joe hat uns eine Nachricht geschickt, in der er meinte, er finde es unglaublich, dass unser erstes Album schon wieder sechs Jahre her ist. Außerdem hat er gefragt, ob wir an einer weiteren Platte interessiert seien. So ist die Sache ins Rollen gekommen.«

Am 4. November erscheint erstmal aber das neue Solo-Album von Glenn Hughes. Resonate wird es heißen — und erfreulicherweise in eine erheblich klassischere Heavy-Rock-Richtung schlagen als zuletzt sein recht schrill tönendes Trio-Projekt California Breed. Mehr dazu im aktuellen ROCKS.


ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 90 (05/2022) ab heute im Handel!