Blackberry Smoke

Homecoming — Live In Atlanta

Earache
VÖ: 2000

Familientreffen im Süden

In ihrer gut zwanzigjährigen Karriere haben sich die Southern-Rocker eine treue Fangemeinschaft erspielt und laden neuerdings alljährlich um Thanksgiving herum ins Tabernacle in ihrer Homebase Atlanta. In dieser 1911 erbauten und zu einer Konzerthalle umgestalteten Kirche lief das Quintett um Sänger Charlie Starr auf der Find A Light-Tour 2018 zur Hochform auf. Schon der mitreißende Opener ›Nobody Gives A Damn‹ zeigt, warum Blackberry Smoke in ihrem Metier derzeit unschlagbar sind. Ihr bodenständig-traditioneller und doch nie angestaubt wirkender Sound vereint die Eleganz der Allman Brothers (›Free On The Wing‹) und den rockigen Drang von Lynyrd Skynyrd (›I’ll Keep Rambling‹) in durchweg erstklassigen Songs. ›One Horse Town‹ oder ›Run Away From It All‹ reichen qualitativ sogar an die Güte eines Tom Petty heran, während der Fünfer in sensiblen Zwischentönen wie ›Mother Mountain‹ oder ›Running Through Time‹ feines Gespür für die richtige Portion Drama beweist und große Teile des Textes von ›Ain’t Got The Blues‹ dem Publikum überlässt. Und wenn das hauptsächlich durch die Rolling Stones bekannte ›Not Fade Away‹ zusammen mit der Vorgruppe Tyler Bryant & The Shakedown in einem furiosen Jam mündet, lässt sich schwer vorstellen, dass diese Musik noch elektrisierender dargeboten werden kann.

Keine Wertung
TEXT: MARKUS BARO

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 91 (06/2022) ab heute im Handel!