Cacophony

Go Off! (1988)

Ende der achtziger Jahre haben Marty Friedman und Jason Becker zwei der originellsten Solo-Instrumentalscheiben der gesamten Shredder-Ära zu verantworten. Bereits vorher spielten die stilistisch gegensätzlichen Musiker bei Cacophony.

TEXT: DANIEL BÖHM

Die Gitarreros Marty Friedman und Jason Becker haben in Dragon’s Kiss und Perpetual Burn (beide 1988) zwei der originellsten und bis heute aufregendsten Instrumentalscheiben der Shredder-Ära zu verantworten. Bereits vorher spielten die stilistisch gegensätzlichen Musiker zwei Platten mit dem Projekt Cacophony ein.

Produzent Steve Fontano gehört für die Inszenierung von Sänger Peter Marrino geteert und gefedert; die clevere Klampfenarbeit in den Metal-Songs (!) des Zweitwerks Go Off! entschädigt jedoch für alles. Friedman und Becker mögen das Exotische und bereichern ihr hochvirtuoses melodisches Spiel mit asiatisch anmutenden Sequenzen (›Images‹).

Friedman wechselt wenig später zu Megadeth, Becker sucht seine Zukunft in der Band von David Lee Roth: Kurz nach seinem Einstieg wird bei dem damals erst 20-jährigen Becker die Nervenkrankheit ALS diagnostiziert, die seine Musikerkarriere jäh beendet.


ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 91 (06/2022) ab heute im Handel!