The Cult

Der Zauber der Mitternachtssonne

Neue Musik von The Cult: ›Give Me Mercy‹ gibt einen Vorgeschmack auf Under The Midnight Sun, das am 7. Oktober erscheinen wird.

TEXT: MAXIMILIAN BLOM |FOTO: Tim Cadiente

Bereits in den vergangenen Wochen hatten die britischen Hardrocker mit dem Hashtag „#UTMS“ die Spekulationen um den Titel angeheizt. In einem Interview mit der Yorkshire Post hatte Gitarrist Billy Duffy außerdem erste Hinweise auf die musikalische Ausrichtung der Platte gegeben.

»Ich würde es als bluesfreie Zone beschreiben. Ich hasse den Ausdruck, das etwas wie die frühen Alben klingt, aber das neue Material geht schon in die Richtung Dreamtime und Love sowie ein bisschen zu unserem selbstbetitelten Album von 1994.

Gleichzeitig ist es sehr episch in seiner Tragweite, die Aufnahmen klingen wirklich groß, zuweilen sogar cineastisch.«



Inspiration für Nachfolger von Hidden City (2016) zog Sänger Ian Astbury von einem Erlebnis in Finnland: Beim dortigen Provinssirock Festival erlebte er die Mitternachtssonne, dessen Stimmung ihn tief beeindruckte. »Es war drei Uhr morgens, taghell und alle diese schönen Menschen erlebten mit mir diesen friedvollen Moment. Absolut unglaublich.«

Entstanden ist Under The Midnight Sun in den Rockfield Studios im walisischen Monmouth und damit am gleichen Ort wie ihr Debütalbum Dreamtime (1984) — bis auf den Gesang, den Astbury wegen Einreisebeschränkungen in den USA aufnahm.

Produziert wurde das nunmehr elfte The Cult-Album von Tom Dalgety (Pixies, Ghost, Royal Blood).


ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 88 (03/2022) ab heute im Handel!