Deep Purple

Steve Morse setzt Sommerkonzerte aus

Wegen der Krebserkrankung seiner Frau Janine wird Gitarrist Steve Morse nicht an der Frühsommer-Tournee von Deep Purple teilnehmen. Vertreten wird er in dieser Zeit von Simon McBride.

TEXT: MAXIMILIAN BLOM |FOTO: Alamy

In einem Statement schrieb der 67-jährige Gitarrist: »Nach jahrelangem Warten habe ich erst kürzlich endlich wieder einige Auftritte absolviert. Es war ein wunderschönes Erlebnis. Derzeit kämpft meine tolle Frau Janine  gegen den Krebs. Es gibt aktuell so viele Unwägbarkeiten und mögliche Komplikationen, daher möchte ich die Zeit nutzen, die uns noch gemeinsam bleibt.«



Ein Ausstieg bedeute das jedoch nicht, so der vormalige Dixie Dregs-Musiker: »Ich hoffe, dass sie schnellstmöglich wieder gesund wird und ich dann wieder zum Tourtross hinzustoßen kann. Allerdings sehe ich mich in näherer Zukunft außer Stande, in Übersee zu touren.«

»Unsere Gedanken sind bei Janine und ihrem Kampf, aber auch bei Steve, der seine Frau darin unterstützen möchte. Wir hoffen, dass es ihm möglich ist, im Laufe des Jahres wieder mit uns aufzutreten«, kommentiert der Rest der Band die Entscheidung ihres langjährigen Gitarristen.



Morse war 1997 als Nachfolger von Ritchie Blackmore zu Deep Purple gestoßen und ist mittlerweile länger Teil der Band als sein legendärer Vorgänger. Auch sein temporärer Ersatz Simon McBride ist kein Unbekannter im Purple-Universum: Der 42-jährige Nordire spielte in der Vergangenheit bereits mit Sänger Ian Gillan und auf Einladung von Keyboarder Don Airey bei dessen Soul & Blues-Festival. Er ist außerdem ein profilierter Solomusiker und auf einer Platte von Snakecharmer zu hören.

Der von ROCKS präsentierte Europa-Teil der Whoosh!-Tour beginnt am 22. Mai in Tel Aviv. In Deutschland sind die Hardrocker dann im Juni und Juli. Drei weitere Deutschland-Konzerte sind für Oktober und November geplant – bei diesen könnte Morse wieder dabei sein.

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 90 (05/2022) ab heute im Handel!