Dick Wagner

14.12.1942 — 30.07.2014

Der Gitarrist und Songschreiber Dick Wagner, der in den Siebzigern vor allem an der Seite von Alice Cooper und Lou Reed bekannt wurde, ist am 30. Juli im US-Bundesstaat Arizona gestorben.

TEXT: DANIEL BÖHM

Der 71-jährige Dick Wagner litt an einer schweren Lungenentzündung, die er sich als Folge einer Herzoperation zugezogen hatte. Große gesundheitliche Probleme hatten ihn bereits seit 2007 geplagt: Damals erlitt Wagner einen Herzinfarkt und einen Schlaganfall. Auch zwei Gehirn-OPs musste er sich in der Folge unterziehen.

Der am 14. Dezember 1942 im US-Bundesstaat Michigan geborene Richard Allen Wagner erlangte ab Ende der Sechziger als Sänger und Gitarrist für die Bands The Frost und Ursa Major erste Popularität. Auf Initiative von Produzent Bob Ezrin kam er 1972 mit Alice Cooper zusammen: Wagner steuerte für den Song ›My Stars‹ von der LP School’s Out die Leadgitarre bei. Eine langjährige musikalische Partnerschaft folgte, in deren Rahmen er diverse Cooper-Klassiker wie ›Welcome To My Nightmare‹, ›Only Women Bleed‹ oder ›I Never Cry‹ mitverfasste. Zuletzt arbeitete das Duo 2011 bei Coopers Konzeptalbum Welcome 2 My Nightmare zusammen.

Mit Lou Reed, dem früheren Frontmann von The Velvet Underground, nahm er die Rockoper Berlin (1973) sowie die Konzertdokumente Rock’n’Roll Animal (1974) und Lou Reed Live (1975) auf. Als Session-Musiker übernahm Dick Wagner Gitarrenparts auf Platten von Kiss, Aerosmith, Peter Gabriel und Hall & Oates. Darüber hinaus veröffentlichte er mehrere Soloalben. Seine Autobiographie Not Only Women Bleed erschien 2012.

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 88 (03/2022) ab heute im Handel!