Whitesnake

Flucht aus dem Schlangenkäfig

Doug Aldrich hat Whitesnake nach elf gemeinsamen Jahren verlassen. Zukunftsabsichten gab der Gitarrist noch nicht bekannt, der mit der Band die LPs Good To Be Bad (2008) und Forevermore (2011) sowie diverse Live-Alben einspielte.

Gitarrist Doug Aldrich hat die Hardrocker um Frontmann David Coverdale nach elf gemeinsamen Jahren verlassen.
»Ein Dankeschön an meinen großen Bruder David für die Wahnsinnszeit, die wir zusammen hatten! Aber ganz besonders möchte ich mich bei den treuen Fans auf der ganzen Welt bedanken. Ihr wart unglaublich zu mir, und es ist eine Ehre gewesen, mit Whitesnake für euch zu spielen! Ich liebe euch und sehe euch bald wieder!«, so der 50-Jährige in einem offiziellen Statement.

Was Aldrich, der mit Whitesnake die LPs Good To Be Bad (2008) und Forevermore (2011) sowie diverse Live-Alben aufnahm, künftig zu tun gedenkt, gab er noch nicht bekannt. Eine Ankündigung Coverdales, dass sich der Gitarrist auf eine Solokarriere konzentrieren wolle, entspreche nicht den Tatsachen: »Keine Ahnung, woher diese Info kommt, aber sie ist nicht korrekt.«

Vor seinem Einstieg bei Whitesnake im Jahr 2003 hatte Aldrich unter anderem bei den Hardrockern Lion, Hurricane (mit dem heutigen Foreigner-Sänger Kelly Hansen), Bad Moon Rising, Burning Rain sowie bei Dio gespielt.

 

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT