Foreigner

Tom Gimbel geht in Rente

Es kündigte sich bereits seit einigen Monaten an, nun gibt es die offizielle Bestätigung: Foreigner-Gitarrist, -Keyboarder und -Saxofonist Tom Gimbel hängt seine Instrumente an den Nagel.

In einem Statement auf Twitter sagte der 61-Jährige: »Nach fast 30 Jahren bei Foreigner habe ich entschieden, mit dem Touren aufzuhören und sesshaft zu werden. Ich werde Mick, Lou und Kelly sowie der ganzen Foreigner-Familie auf ewig dankbar sein!«

In der gleichen Verlautbarung macht Gimbel trotzdem Hoffnung darauf, dass sein letztes Foreigner-Konzert noch nicht gespielt ist: »Vielleicht sieht man sich nochmal bei einem Golfturnier für den guten Zweck oder einem Foreigner-Konzert, auf dem ich hoffentlich ab und zu noch mit der Band rocken darf!«

Sein Nachfolger wird Luis Carlos Maldonado, der unter anderem bei den Progressive-Rockern Bigelf aktiv ist und Anfang des Jahrtausends als Toningenieur und Backround-Sänger an den Ufo-Alben Covenant (2000) und Sharks (2002) mitwirkte.

Gimbel war mit einer kurzen Unterbrechung seit 1992 Teil der AOR-Band aus New York und damit nach Gründungsmitglied Mick Jones das dienstälteste Mitglied. Bereits im März hatte sein Bandbassist Jeff Pilson in einem Interview durchblicken lassen, dass Gimbel in naher Zukunft sein Karriereende verkünden werde. Damit besteht die Band neben Jones, Gimbel und Maldonado aktuell aus Sänger Kelly Hansen, Schlagzeuger Chris Frazier und Keyboarder Michael Bluestein.

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT