Megadeth

Bassist David Ellefson gefeuert

Megadeth haben sich von ihrem langjährigen Bassisten David Ellefson getrennt. Der Schritt erfolgt zwei Wochen, nachdem auf Twitter Nachrichtenverläufe und Videochat-Mitschnitte mit sexuellem Unterton zwischen dem 56-Jährigen und einer 19-jährigen Frau aufgetaucht waren.

Über die Bandkanäle verkündete Bandkopf Dave Mustaine in einem kurzen, nüchternen Statement den Rauswurf des Gründungsmitgliedes: »Wir möchten unsere Fans darüber informieren, dass David Ellefson nicht länger bei Megadeth spielt und wir uns offiziell von ihm getrennt haben. Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Auch wenn wir nicht jedes Detail der Vorgänge kennen, ist bereits genug an die Öffentlichkeit gedrungen, was eine weitere Zusammenarbeit unmöglich macht. Wir freuen uns darauf, unsere Fans im Sommer auf Tour zu sehen und wir können es nicht erwarten, unsere neue Musik mit euch zu teilen, die beinahe fertiggestellt ist.«



Als die expliziten Nachrichten und Videos am 10. Mai aufgetaucht waren, wurde Ellefson “grooming“ vorgeworfen – das Verführen von Minderjährigen oder den Aufbau einer Vertrauensbasis mit Minderjährigen mit dem Zweck, die Beziehung mit Erreichen der Volljährigkeit auf eine sexuelle Ebene zu führen.

Daraufhin hatte der seit 27 Jahren verheiratete Vater zweier erwachsener Kinder erklärt: »Auch wenn ich nicht stolz darauf bin, waren dies private Interaktionen zwischen Erwachsenen, die aus dem Kontext gerissen und manipuliert wurden, um meiner Reputation, meiner Karriere und meiner Familie zu schaden.«

Dazu teilte er einen Post derjenigen Frau, mit der er Kontakt hatte. Diese erklärte: »Ja, diese Videogespräche haben stattgefunden, aber ich war diejenige, die sie initiiert hat. Ich war zu keinem Zeitpunkt minderjährig, sondern eine erwachsene Person, die allem zugestimmt hat. Vorher ist nichts ungebührliches passiert. Ich bin kein Opfer und und nicht verführt worden, denn ich habe dies alles angestoßen.«

Damals hatte sich Megadeth noch zurückhaltend geäußert, dass sie die weitere Entwicklung des Falles beobachten wollen: »Wenn es um den kreative und geschäftliche Prozesse geht, kennen wir uns sehr gut. Nichtsdestotrotz gibt es offensichtlich Aspekte in Davids Privatleben, die er für sich behalten hat. Im Laufe dieser Situation ist es wichtig, dass alle Stimmen respektvoll gehört werden.«

Nun ist der zweite Ausstieg Ellefsons bei Megadeth beschlossene Sache. Der ordinierte lutheranische Priester hatte die Band 1983 gemeinsam mit Dave Mustaine gegründet und war bis zur zwischenzeitlichen Auflösung 2002 Teil der Besetzung. Nach der Neugründung des Quartetts 2004 war er zunächst nicht in der Band und stieß, nachdem er sich zwischenzeitlich mit Mustaine wegen Rechtefragen vor Gericht stritt, erst 2010 wieder dazu.

Nachdem Dave Mustaine eine Krebserkrankung überstanden hat, wollen Megadeth noch in diesem Jahr ein neues Album veröffentlichen. Wer die offene Stelle am Tieftöner übernimmt, ist aktuell noch nicht bekannt.

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT