Neal Morse

Ein Exorzist namens Jesus

Der frühere Spock’s Beard-Frontmann Neal Morse bleibt ein rastloser Geselle und hat bereits sein nächstes aufwendiges Projekt in der Mache: eine progressive Rockoper namens Jesus Christ — The Exorcist.

»Manchmal kommt eine Fügung des Schicksals mit einem Flüstern, manchmal mit einem unerwarteten Telefonanruf. Ein Freund von mir, der auch im Musikbusiness arbeitet, rief mich irgendwann im Jahr 2008 aus New York an«, erinnert er sich.

»Er meinte, er und ein Kumpel hätten sich am Abend zuvor Jesus Christ Superstar angehört. Beide waren daraufhin der Meinung, dass es an der Zeit wäre, dass jemand eine neue Rockoper über die Geschichte von Jesus schreibt. Ich meinte nur lachend: Momentan habe ich keine Zeit, aber ich denke mal darüber nach. Ein paar Monate später habe ich einen ersten Entwurf zu Papier gebracht. Und jetzt ist es tatsächlich so weit, dass wir die Songs aufnehmen.«

Das Resultat soll zwei Stunden Musik umfassen und 2019 als Doppelalbum erscheinen. Unterstützt wird Morse dabei von jeder Menge Gäste, darunter Spock’s Beard-Drummer Nick D’Virgilio, Spock’s Beard- und Enchant-Sänger Ted Leonard, Gitarrist Eric Gillette (The Neal Morse Band) sowie John Schlitt (Petra) und Rick Florian (White Heart).


ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT