New Horizon

Zwei Hardrocker auf Metal-Pfaden

Die ehemaligen H.E.A.T-Kollegen Erik Grönwall und Jona Tee haben eine neue Band aus der Traufe gehoben. Mitnichten modernen Hardrock gedenken sie mit New Horizon zu spielen: Power- und Heavy Metal ist ihr Ding.

Ursprünglich war die Band als Nebenprojekt von H.E.A.T-Keyboarder Jona Tee gedacht, der zuletzt als Produzent von skandinavischen Hardrock- und melodischen Metal-Formationen wie Temple Balls sowie als Gitarrist bei Crowne tätig war.

Tee wuchs mit Iron Maiden, Helloween, Hammerfall, Manowar und Edguy auf — und wollte nun selbst verstärkt in diese Richtung komponieren. Eigentlich sollten auf seinem angedachten Album verschiedene Vokalisten zu hören sein. Doch dann sei alles anders gekommen, erzählt Erik Grönwall, der zwischen 2010 und 2020 die von Tee mitbegründeten H.E.A.T als Sänger und Rampensau bereicherte und mit der beliebten Combo vier Alben aufnahm.

Kurz nach seinem Ausstieg (H.e.a.t II,  2020) wurde bei ihm Leukämie diagnostiziert. Mittlerweile ist er genesen und wieder krebsfrei.

»Als ich dann zum Studio kam, um meine beiden Songs einzusingen, fielen wir in alte Gewohnheiten zurück und merkten, wie viel Spaß wir gemeinsam haben. Daraufhin haben wir entschieden, dass ich die ganze Platte einsinge«, so Grönwall in einem Video auf seiner Facebook-Seite die Entstehung der Band.



Tee beschreibt die Musik von New Horizon als »einen Mix aus klassischem Power- und Heavy-Metal mit einem Schuss 21. Jahrhundert«.

Neben den beiden werden unter anderem Schlagzeuger Robban Bäck (Mustasch), die Gitarristen Sam Totman (Dragonforce), Niko Vuorela (Temple Balls), Dynazty-Keyboarder Rob Love Magnusson, sowie in Dave Dalone ein weiteres Mitglied von H.E.A.T auf der Platte zu hören sein.

Derweil legen die Musiker letzte Hand an ihr Debütalbum, die erste Single mit dem Titel ›We Unite‹ soll am 29. November erscheinen.

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT