Robert Plant

Luftschiff am Boden

Sänger Robert Plant hat erneut aufkeimenden Gerüchten um einen Wiederaufstieg des Bleizeppelins eine deutliche Absage erteilt.

Am 30. Mai erscheinen in Deutschland die ersten drei Alben von Led Zeppelin in neu remasterten Deluxe-Versionen. Die restlichen Werke sollen in den kommenden Monaten folgen. Die Gelegenheit für eine Wiedervereinigung der Giganten scheint somit günstig. Doch Plant, der schon nach dem einmaligen Reunion-Gig in der Londoner O2 Arena im Dezember 2007 keine Lust auf eine fraglos lukrative Welttournee hatte, hat seinen Standpunkt seitdem nicht geändert.

»Eine Tour wäre eine totale Zirkusveranstaltung, eine Quintessenz all dessen, was beschissen an Stadionrock ist! Ich bin nicht Bestandteil einer Jukebox!«, so der Sänger. Gitarrist Jimmy Page ist von Plants Abneigung nach wie vor nur wenig begeistert: »Zur Zeit der O2-Show waren wir in dem Glauben, dass mehr Konzerte folgen werden. Doch dann hat Robert seine Meinung geändert. Keine Ahnung, ob er jemals ernsthaft darüber nachgedacht hat. Ich habe keine Ahnung, was er denkt.«

Ob seine Tür für künftige Zeppelin-Aktivitäten auf immer und ewig verschlossen ist, lässt Plant jedoch offen: »Ich glaube nicht, dass es einen Grund für mich gibt, das noch einmal zu tun. Es gäbe dann nichts Mystisches mehr an uns. Aber alles wird sich so entwickeln, wie es sich entwickelt. Alle Türen stehen offen. Alle Telefonleitungen sind frei.«


ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT