David Calcano, Lindsay Lee, Juan Riera, Ittai Manero

Rush: The Making Of A Farewell To Kings — The Graphic Novel

Fantoons
VÖ: 2020

Erinnerungsblitze in kunstvollen Bildern

Was für eine erfrischend fantasievolle Art, die Geschichte einer Band aufzubereiten! Nicht als textlastige Bleiwüste erzählt dieses Buch die Entstehung des fünften Rush-Albums A Farewell To Kings, sondern lässt sie als farbenprächtige Graphic Novel lebendig werden, die von Produzent Terry Brown und besonders von Gitarrist Alex Lifeson mit Kontext, Hintergrundinformationen und Anekdoten gespeist wurden. Und zudem mit vielen kleinen szenischen Details und Erinnerungsblitzen (etwa die ferngesteuerten Autos backstage auf Tour oder der Softporno, den der Studiobetreiber der Gruppe bei ihrer Ankunft in Wales vorführte), die wie gemacht sind für die Umsetzung in kunstvollen Comic-Bildern, in denen die Hauptcharaktere Lifeson, Geddy Lee und Neil Peart (mitten in seiner schaurigen Schnauzer-Phase) endlich auch mal optisch cool rüberkommen dürfen. 
Das Setting von Rush: The Making Of A Farewell To Kings — The Graphic Novel ist die Zeit nach ihrem internationalen Durchbruch mit 2112 im April 1976, in der die Musik der Kanadier immer wendungsreicher und zugleich eingängiger wird und Rush zu einer wahrhaftigen Prog-Formation wachsen, ohne sich von Hardrock und Metal abzukoppeln. Für die Aufnahmen besagter LP (1977) zieht es die Superhelden erstmals nach Großbritannien. Im Mutterland des Progressive Rock läuten sie die nächste Stufe ihrer musikalischen Evolution ein: Plötzlich gehören Synthesizer, Akustikgitarre (im Titelsong spielt Lifeson an der Schnittstelle von Led Zeppelin zu Yes) und Percussion-Instrumente zum Klangbild des Trios; das Elf-Minuten-Monument ›Xanadu‹ ist ihre wohl beste Komposition der Siebziger, mit der kompakten Charts-Single ›Closer To The Heart‹ gelingt Rush seinerzeit zudem einer ihrer populärsten Songs überhaupt. Dieses ansprechende Buch ist so lebendig wie das liebevollste Film-Biopic und lässt erwartungsfroh in die Zukunft schauen: Das Team von Fantoon arbeitet bereits an weiteren Bänden über die Entstehung von Permanent Waves (1980) und Motörheads Radaumonument Ace Of Spades.
 


Keine Wertung
TEXT: DANIEL BÖHM

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT