Sunstorm

Edge Of Tomorrow

Frontiers
VÖ: 2016

Bei Sunstorm sind die Karten neu gemischt. War früher ein Karlsruher Team um Pink Cream 69-Bassist Dennis Ward hinter Gesangslegende Joe Lynn Turner tätig, wurde dieser Job nun südlich der Alpen ausgelagert. Keyboarder und Produzent Alessandro Del Vecchio hat gemeinsam mit DGM-Gitarrist Simone Mularoni elf hochkarätige Nummern geschrieben, die die erstklassigen Stimme des früheren Rainbow- und Deep Purple-Sängers hervorragend zur Geltung kommen lassen. Dabei ist Edge Of Tomorrow um einiges härter ausgefallen als die ersten drei Sunstorm-Alben. Zugegeben: ein Stück wie ›You Hold Me Down‹ hätte Del Vecchio auch bei einem beliebigen seiner anderen Projekte unterbringen können — die Grenzen etwa zu den Revolution Saints verschwimmen immer wieder. Trotzdem ist es beeindruckend, was für großartige Lieder der Mann in Serie auf Lager hat. Und dass Edge Of Tomorrow nicht nur musikalische Klasse (die Gitarrenarbeit ist bockstark), sondern nicht zuletzt durch das Zutun Turners auch Charakter hat, wird niemand in Abrede stellen können.

Keine Wertung
TEXT: DANIEL BÖHM

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT