B.B. King

Live At San Quentin

Music On Vinyl
VÖ: 2012

Johnny Cash hatte es 1968 mit Live At Folsom Prison vorgemacht, B.B. King zog 1970 mit einem eigenen Mitschnitt eines Auftritts vor Gefängnisinsassen nach. Live In Cook County Jail geriet schroff und herrlich intensiv, der zwanzig Jahre später ausgeteilte Nachschlag aus dem Staatsgefängnis von San Quentin dagegen eleganter.

Die Aufnahme bietet die Quintessenz des Showman-Spektakels, mit dem der zum Zeitpunkt der Aufnahmen bereits 65-jährige B.B. King heute assoziiert wird. Es ist heiß, es ist laut, das Publikum reagiert stürmisch, impulsiv und ausgehungert. ›Rock Me Baby‹, ›Nobody Loves Me But My Mother‹, ›Never Make A Move Too Soon‹ (mit integriertem ›Catfish Blues‹) sind Höhepunkte unter vielen; besonderen Beifall verdient die wohl schwungvollste jemals aufgenommene Version von ›The Thrill Is Gone‹.

Ein famoses Konzertporträt des „späten“ Riley King — und ein erfrischender Gegenpol zu den garstig polierten Studioproduktionen des Plastik-Blues, die dieser große Musiker Ende der Achtziger und Anfang der Neunziger sich selbst und seiner Umwelt zugemutet hat: Sogar ›Into The Night‹ wird plötzlich wieder hörbar. Verarbeitung und Klangbild sind top. 180-Gramm-Vinyl.

Keine Wertung
TEXT: DANIEL BÖHM

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 88 (03/2022) ab heute im Handel!