The Rods

Brotherhood Of Metal

Steamhammer
VÖ: 2019

Bruderschaft mit Biss

Durchhaltevermögen kann man den um 1980 in New York gegründeten Metallern nicht absprechen. Zu den Großen des Genres hat das Trio nie gehört, aber Totgesagte leben bekanntlich lange. Ihr neues Opus, in derselben Besetzung eingeprügelt wie der Klassiker Wild Dogs, beginnt überraschend mit den sanften Pianoklängen des Titelsongs, einer mächtig pathetischen Verbrüderungshymne, die Manowar zu schreiben vergessen haben. Die bringt die Philosophie der Truppe überzeugend auf den Punkt: Metal ohne Kompromisse und nie zu weit von den Ursprüngen entfernt. Eine eigene Identität hat man den Rods oft abgesprochen, doch klingt der Dreier in Liedern wie ›Hell On Earth‹ oder ›Tyrant King‹ bemerkenswert nach sich selbst, nur das fauchende ›Smoke On The Horizon‹ kann fast als schwermetallische Version von Deep Purples ›Burn‹ durchgehen. Einen kapitalen Aussetzer erlauben sich die drei dennoch: ›Party All Night‹ klingt genauso platt wie der Titel vermuten lässt.

(7/10)
TEXT: MARKUS BARO

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Das neue ROCKS ist da! Heft Nr. 88 (03/2022) ab heute im Handel!