Joe Satriani

Surfing With The Alien (1987)

Joe Satriani gilt als einer der einflussreichsten Gitarristen seiner Generation. Seine große Stunde schlägt 1987: Surfing With The Alien wird zu einer der bestverkauften Rockgitarren-Instrumental-Scheiben aller Zeiten.

TEXT: DANIEL BÖHM

Joe Satriani ist und bleibt der König der Legato-Läufe — und bis heute einer der einflussreichsten Gitarrenhelden mit Ursprung in den Achtzigern. Kirk Hammett (Metallica) nahm genauso bei ihm Unterricht wie Steve Vai (Frank Zappa, David Lee Roth), der seinem Lehrer dabei half, das in Eigenregie aufgenommene Album Not Of This Earth (1986) zu veröffentlichen.



Satrianis große Stunde schlägt erst im Jahr darauf mit LP Nummer zwei: Surfing With The Alien wird zu einer der bestverkauften Rockgitarren-Instrumental-Scheiben aller Zeiten. Sie gerät rockiger als der Erstling, und die mitsingbaren Melodien beweisen, dass Instrumentalmusik von Gitarristen keinesfalls unterkühlte Demonstration technischer Überlegenheit bedeuten muss. Die wunderschöne Ballade ›Always With You, Always With Me‹ und der herrliche ›Satch Boogie‹ laufen im Radio; selbst Tapping-Schönheiten wie ›Midnight‹ bleiben massentauglich.



Für The Extremist (1992) holt sich der Meister zwei Platten später dann eine richtige Band ins Studio. Das Album bleibt aufgrund natürlich klingender Instrumental-Wonneproppen wie ›Why‹, dem munter-entspannten Auftakt ›Friends‹, dem Rocker ›Motorcycle Driver‹, dem ›New Blues‹ oder der sensiblen Ballade ›Cryin’‹ im klassikerreichen Satch-Œevre unerreicht.


ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 101 (04/2024).