Gerrit Wustmann
Sujet Verlag
VÖ: 2023
Sein Faible für Genres wie Pulp und Horror hat Gerrit Wustmann auf diesen Seiten in etlichen Rezensionen hinreichend dargestellt. Nun hat sich der ROCKS-Autor, der bislang insbesondere als Lyriker und Sachbuchautor in Erscheinung getreten ist, offenbar von seiner Lektüre inspirieren lassen und veröffentlicht „10 böse Geschichten, an denen nichts witzig ist. Gar nichts.“
Haide Manns
VÖ: 2022
Haide Manns ist Historikerin. Und sie singt den Blues. Da lag der Gedanke vielleicht nicht so fern, auch mal ein Buch über die Rolle der Frau in der Geschichte des Mutter-Genres der Pop- und Rockmusik zu schreiben.
Frank Schäfer
Verlag Andreas Reiffer
VÖ: 2022
Frank Schäfers Buch ist keine linear erzählte Chronik, kein Lexikon und auch nicht unbedingt repräsentativ für den deutschen Heavy Metal. Stattdessen hat Schäfer eine Menge unterschiedlicher Stimmen zusammengetragen, die er weitgehend für sich selbst sprechen lässt.
Steve
Iron Pages
VÖ: 2022
Es gibt unzählige Bücher über die Heavy-Metal-Giganten Iron Maiden, aber kaum ein Autor dürfte über so viele Geschichten aus erster Hand verfügen wie Steve „Loopy“ Newhouse. Von 1978 bis 1984 gehörte der Brite zur Crew der Eisernen Jungfrauen und erlebte deren Aufstieg hautnah mit.
Kai Havaii
Rütten & Loening
VÖ: 2022
Nach seinem fulminanten Romaneinstand Rubicon vor drei Jahren hat Kai Havaii offenbar im Thriller-Genre ein neues ergiebiges Betätigungsfeld gefunden. Entsprechend hoch durften daher die Erwartungen an seinen zweiten Band sein.
Peter Kovacs
ePubli
VÖ: 2021
Schon der erste Eindruck dieses massiven Werkes ist einschüchternd. Tatsächlich ist dieses knapp achthundertseitige Buch nur der erste von drei geplanten Teilen, das Hobbybiograf Peter Kovacs für die Komplettdarstellung der Karriere von Lemmy Kilmister und seiner Band veranschlagt hat.
Brian Johnson
Heyne
VÖ: 2022
Zwar finden sich in Die Leben des Brian auch Passagen, in denen der 1947 in Dunston, Newcastle geborene Johnson etwa die dramatischen Ereignisse der Zeit um Rock Or Bust (2014) reflektiert — der Schlüssel zur sehr empfehlenswerten Autobiografie von Brian Johnson ist aber die Bereitschaft, kein explizites Buch über AC/DC lesen zu wollen.
Jürgen Seibold
Neues Leben
VÖ: 2022
Anlässlich des 60. Geburtstags von Jon Bon Jovi zeichnet Jürgen Seibold in "It’s My Life" den Lebensweg des Enkels sizilianischer Einwanderer vom hart arbeitenden Posterboy der Achtziger-Rockszene zum sozial engagierten Weltstar heutiger Tage nach. Anders aber, als es der Titel vermuten lässt, war die Hauptperson an der Entstehung dieser Biografie nicht beteiligt.
Peter Knorn
SPV
VÖ: 2021
Peter Knorn ist ein Urgestein der deutschen Rock-Szene. Im Hannover der frühen siebziger Jahre gründete er die Band Fargo, die bis 1982 vier kultige LPs herausbrachte und aus der Victory hervorgingen. Wie sehr Knorn das humorvolle Erzählen liebt, zeigt er nun in seinem zweiten Buch.
Steven Wilson, Mick Wall
Constable
VÖ: 2022
Wer von Steven Wilson eine übliche Autobiografie in Form einer linearen Erzählung erwartet, der setzt natürlich aufs falsche Pferd. So chamäleonartig wie sich seine musikalische Karriere in der Rückschau darstellt, so sprunghaft ist auch sein Buch.
Harry Shapiro
Hannibal
VÖ: 2022
Wer sich das 2017 erschienene Box-Set Blues And Beyond von Gary Moore in die Sammlung gestellt hat, wird sich speziell an der von Harry Shapiro verfassten Buchbeigabe gefreut haben. Fünf Jahre hat es gedauert, bis eine inhaltlich erheblich erweiterte Bearbeitung als eigenständiges Hardcover-Buch in den Handel kommt.
Benoît Clerc
Delius Klasing Verlag
VÖ: 2021
Diese zwei neuen Bände erweitern und bereichern die "Alle Songs: Die Geschichten hinter den Tracks"-Reihe mit Werken über Queen und David Bowie. Verfasser Benoît Clerc vollbringt dabei abermals das kleine Wunder, mit den umfangreichen Wälzern trotz der immensen Informationsfülle keinerlei Faktenwüsten geschaffen zu haben.
John Harris, Peter Jackson, Hanif Kureishi
Callaway Arts & Entertainment
VÖ: 2021
Ein weiteres Puzzlestück zur Mammut-Dokumentation von Regisseur Peter Jackson ist dieses ergänzende Buch, das viele bislang unbekannte Zwischentöne liefert, wunderbare Fotos aus dem Film beinhaltet und zum größten Teil aus dem Transkript etlicher Dialogsituationen besteht.
Charly Hübner
Kiepenheuer & Witsch
VÖ: 2021
Hauptberuflich ist Charly Hübner Schauspieler (Polizeiruf 110), Synchronsprecher und Filmemacher. Nun verneigt sich der 1972 im mecklenburgischen Neustrelitz geborene Künstler in Buchform vor seiner musikalischen Jugendliebe Motörhead.
Benny Mokross
Verlag Tredition
VÖ: 2021
Der Titel lässt ahnen, worum es geht: Der freiberufliche Musiker erlebt immer wieder Situationen zwischen Tragikomik, Unverschämtheit von Veranstaltern und schlichter Ignoranz gegenüber seiner Arbeit.
Ronnie James Dio
Iron Pages
VÖ: 2021
Wie autobiografisch kann eine Autobiografie sein, die elf Jahre nach dem Tod ihres Verfassers erscheint und von seiner Ehefrau und Managerin sowie von einem Journalisten und renommierten Autor posthum vollendet wurde? Ganz lässt sich diese Frage bei der Lektüre nicht unterdrücken.
George R.R. Martin
Heyne
VÖ: 2016
Den Namen George R.R. Martin dürften viele mit der Fantasy-Reihe Game Of Thrones assoziieren. Weniger populär aber mindestens ebenso lesenswert ist sein ursprünglich 1983 erschienener und 2014 erstmals ins Deutsche übersetzter Roman Armageddon Rock.
Frank Schäfer
Zweitausendeins
VÖ: 2021
Schäfers Texte sind anders. Er ist kein Waschzettelverlängerer, kein erbsenzählender Kritikaster und schon gar kein Konzerte-Nacherzähler. »Auch Texte über Musik können Literatur sein. Das hat mir immer eingeleuchtet. Und das muss zumindest als Prätention bei jedem ernst zu nehmenden Musikkritiker eine Rolle spielen«
Robert Lawson
Friesen Press
VÖ: 2017
Seit 45 Jahren verbindet das Quartett aus Rockford im US-Bundesstaat Illinois auf unnachahmliche Weise Power-Pop und Hardrock. Bücher über Cheap Trick gibt es dennoch kaum.
David Calcano, Lindsay Lee, Juan Riera, Ittai Manero
Fantoons
VÖ: 2020
Was für eine erfrischend fantasievolle Art, die Geschichte einer Band aufzubereiten! Nicht als textlastige Bleiwüste erzählt dieses Buch die Entstehung des fünften Rush-Albums, sondern lässt sie als Graphic Novel lebendig werden.
Tom Beaujour, Richard Bienstock
St. Martin’s Press
VÖ: 2021
Eben noch für die knappen Textbeiträge im beeindruckenden Bildband The Decade That Rocked von Fotograf Mark Weiss zuständig, legt der amerikanische Journalist Richard Bienstock nun sein eigenes Werk zum gleichen Thema vor.

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 101 (04/2024).