Quireboys

"Wardour Street" mit Luke Morley

Das erste Album der von Sänger Jonathan „Spike“ Gray angeführten Inkarnation der Quireboys wird Wardour Street heißen. Statt des im April verstorbenen Guy Bailey wird Luke Morley (Thunder) auf der Platte Gitarre spielen — schon zu hören auf der Single ›Jeez Louise‹.

Seit April 2022 gibt es zwei Inkarnationen der Quireboys: Die mittlerweile von Gitarrist Guy Griffin angeführte Formation firmiert unter The Quireboys, während die neue Besetzung um Frontmann Spike auf den Artikel verzichtet. Jener hatte nach seinem Rauswurf mit Guy Bailey eine eigene Version auf den Weg gebracht, in der sich — mit Ausnahme von Griffin — die Besetzung von Bitter Sweet & Twisted (1993) wieder zusammengetan hatte.

 Im Laufe des kommenden Jahres wollen die Bar-Rock'n'Roller nun ihr Debütalbum Wardour Street veröffentlichen. Statt Bailey, der im April diesen Jahres verstarb, wird auf der Platte Thunder-Gitarrist Luke Morley zu hören sein.

Der Titel spielt auf eine Straße im Londoner Stadtteil Soho an. »Die Rock'n'Roller eines gewissen Alters sollte die jüngere Generation an die Queerboys und an Terraplane erinnern, und wie die beiden Bands den Bush Telfer's Marquee Club in der Wardour Street rockten«, so Spike in Erinnerung an die eigene Frühphase und an die Vorgängerband von Thunder.



»Bis heute sind wir gute Freunde geblieben und ich freue mich sehr, dass Luke Morley uns auf Wardour Street und den Festivals und Konzerten des kommenden Jahres unterstützen wird.« Im Anschluss dankte er den Thunder-Kollegen und versprach: »Macht euch keine Sorgen, ihr bekommt ihn zurück, haha!«

Auch Morley freut sich hörbar auf die neue Aufgabe. »Ich habe offensichtlich eine Geschichte mit den Quireboys, die eine ganze Weile zurückgeht. Ich fand die Band immer super und freue mich sehr darauf, bei ihnen auszuhelfen, während Thunder eine Pause einlegt.«


ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 99 (02/2024).