Sack Trick

Penguins On The Moon (2000)

Unter dem Namen Sack Trick vertonten Musiker von Bruce Dickinsons einstiger Solo-Band seltsame Konzeptgeschichten. Etwa die von vier Pinguinen, die ihre eisige Heimat verlassen — und zu Weltraumforschern werden.

TEXT: DANIEL BÖHM

Das Cover erweckt den Eindruck einer Kinder-CD. Man sollte sich nicht davon täuschen lassen: Vier Pinguine verlassen ihre eisige Heimat und begeben sich auf die beschwerliche Reise zum Mond, um Gewissheit darüber zu bekommen, ob der Mond womöglich aus Käse besteht. Sogar Paul Stanley (Kiss) kommt in dieser Geschichte vor, die im Booklet als bunter Comic nachzulesen ist.

Genauso comichaft ist die Vertonung dieser Avantgarde-Obskurität mit überzeichneten Sprach-Passagen und schrägen Effekten, die Musiker von Bruce Dickinsons einstiger Solo-Band zu verantworten haben. Zwei von ihnen sind heute Mitglieder der schottischen Hardrocker Gun. Frank Zappa, The Who, Monty Python, Muppets, Leningrad Cowboys, viele bunte Pillen — der Tisch ist reich gedeckt.

Ein erklärter Fan dieser bizarren Scheibe ist Tobias Sammet: »Die Platte ist echt ein bisschen gewöhnungsbedürftig«, meint der kreative Kopf des Pomp-Rock-Großprojekts Avantasia. »Musikalisch ist das irgendwas zwischen den Muppets, Dr. Snuggles, The Who und Frank Zappa auf Hardrock. Aber das Konzept hat es in sich: Pinguine, die auf den Mond reisen. Sehr krankes Zeug. Aber schon sehr geil! «


ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 101 (04/2024).