Yes

Anderson hofft auf Auftritte mit ehemaligen Kollegen

Jon Anderson hat sich offen gegenüber gemeinsamen Konzerten mit Gitarrist Steve Howe und Keyboarder Rick Wakeman gezeigt. Der Sänger und die beiden Instrumentalisten sind die letzten drei aktiven Musiker der legendären Tales From Topographic Oceans-Besetzung von Yes.

TEXT: MAXIMILIAN BLOM |FOTO: Screenshot

In einem Interview äußerte der 79-Jährige die Hoffnung, wieder mit seinen ehemaligen Bandkollegen auf der Bühne zu stehen. »Ich habe mit meiner Tourband darüber gesprochen und hoffe, dass Steve beim Konzert in London ein paar Stücke mit uns spielt — und Rick vielleicht auch. Wir müssen nur darüber sprechen. Wenn ich auf der Bühne stehe und die Songs spiele, fühle ich mich immer noch wie ein Mitglied von Yes. Sie fühlen sich einfach wie meine Nummern an.«

Das letzte Mal standen alle drei Musiker im Jahr 2017 bei der Aufnahme von Yes in die Rock And Roll Hall Of Fame auf der Bühne. Im Laufe der wechselhaften Geschichte der Prog-Rocker waren sie gemeinsam auf insgesamt sieben Studiowerken zu hören, darunter die legendären Alben Fragile (1971), Close To The Edge (1972) und Tales From Topografic Oceans (1973).

Sie sind die letzten, noch aktiven Musiker der damaligen Besetzungen: Bassist Chris Squire starb 2015, Schlagzeuger Alan White im Jahr 2022. Dessen Vorgänger Bill Bruford lebt zwar noch, hat sich aber bereits 2009 in den Ruhestand zurückgezogen.

Ob es allerdings wirklich zu einer Neuformation der drei Prog-Veteranen kommen wird, ist fraglich: Erst im vergangenen Sommer hatte Steve Howe verlauten lassen, er sei »absolut resistent« gegenüber einer solchen Idee. Rick Wakeman hat kürzlich sein bevorstehendes Ende als tourender Musiker verkündet und startet im März zu seiner Abschiedstour.

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 99 (02/2024).