Mick Mars

Solo-Album "The Other Side Of Mars" erscheint im Februar

Nach vielen spekulationsreichen Jahren ist es nun offiziell: Am 23. Februar erscheint das erste Solo-Album des ehemaligen Mötley Crüe-Gitarristen Mick Mars. Die erste Single gibt es hier zu hören.

Erstmals hatte der heute 72-Jährige Mick Mars im Jahr 2014 von einer Solo-Platte gesprochen. Konkret wurden die Aussagen dann im vergangenen Februar, als Sänger Jacob Bunton (Adler, Lynam, Steve Riley's L.A. Guns) von einer Zusammenarbeit berichtete und erste Eindrücke schilderte.

Neben Bunton wird Mars auf seinem Soloeinstand unterstützt von Bassist Chris Collier, Schlagzeuger Ray Luzier (KXM, Korn) und Keyboarder Paul Taylor (Winger, Alice Cooper) sowie Brion Gamboa, der zwei Songs eingesungen hat. Ein namhaftes Gerücht, dass bereits länger im Gespräch war, ist ebenfalls bestätigt worden: Für The Other Side Of Mars kehrt Michael Wagener an das Mischpult zurück.

Der gebürtige Deutsche hatte unter anderem die ursprüngliche Version des ersten Crüe-Albums Too Fast For Love (1981) gemischt, die später von Roy Thomas Baker (Queen) überarbeitet wurde. Seit seinem 70. Geburtstag am 25. April 2021 ist er eigentlich im Ruhestand.

»Ich kenne Michael schon sehr lange und habe ihn damals mit zu Mötley gebracht«, so Mars über die Zusammenarbeit. »Er verstand sofort, wo ich mit meinem Material hinwollte. Er hat mir niemals gesagt, was ich tun soll und was nicht, sondern hat nur darauf geachtet, dass wir meine Ideen richtig aufnehmen.«



Schon 2016 hatten die beiden gemeinsam an Solo-Material geschraubt. Damals hatte Mars Ausschnitte von zwei Nummern ins Internet gestellt, auf denen sein vormaliger Bandkollege John Corabi und der Gitarrist von Alice Cooper, Tommy Henriksen, am Bass und den Keyboards zu hören war. Laut der nun veröffentlichten Titelliste sind diese beiden Nummern mit den Titeln ›Gimme Blood‹ und ›Shake The Cage‹ allerdings nicht auf der Platte.

Laut Mars enthält The Other Side Of Mars eine große Bandbreite an Sounds, die von Modern Metal über Gothic bist zu bluesigen und cineastischen Tönen reichen soll. Neben den typischen Rockinstrumenten sollen auch Slide-Gitarren, Streicher und weitere »akustische Überraschungen« zu hören sein.

»Das verbindende Element der Platte ist, dass die Menschen meinen eigenen Ton hören werden. Niemand klingt so wie ich«, erzählt der seit Jahren an der seltenen Wirbelsäulengelenkerkrankung Spondylitis ankylosans leidende Gitarrist über die Songentstehung. »Viele Ideen hatte ich in gewisser Weise übrig. Ich hatte immer das Gefühl, mit ihnen vielleicht einige Fans zu verlieren, aber auch welche zu gewinnen. Auf jeden Fall sind sie alle Facetten von mir.«

Gleichzeitig mit der Ankündigung seines Einstandes ließ Mars auch schon durchscheinen, dass es nicht sein letztes Solowerk gewesen sein wird. »Ich versuche, immer weiter zu wachsen. Wenn man nichts neues mehr lernt und aufhört, neue Dinge zu spielen, ist es vorbei. Man muss sich immer weiter bewegen und neues erschaffen!«



Die Titelliste von The Other Side Of Mars:

01. Loyal To The Lie
02. Broken On The Inside
03. Alone
04. Killing Breed
05. Memories
06. Right Side Of Wrong
07. Ready To Roll
08. Undone
09. Ain't Going Back
10. LA Noir

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 101 (04/2024).