Scorpions

Pläne zum 60. Bandjubiläum

Etwaige Ideen für einen nahenden Bühnenabschied sind bei den Scorpions bekanntlich vom Tisch. Dafür rückt jetzt offensichtlich etwas anderes in den Fokus der Hardrock-Heroen aus Hannover: Der 60. Bandgeburtstag.

TEXT: MAXIMILIAN BLOM |FOTO: Udo Weger

Rudolf Schenker, der die Band 1965 als damals noch singender Gitarrist ins Leben rief, hat jedenfalls schon die eine oder andere konkrete Idee, wie er nun in einem Interview erzählte. »Unser Tourleben wird nicht ewig andauern — wie lange, hängt von den Fans und unseren Göttern ab. Für unser Jubiläum 2025 bin ich aber schon in Kontakt mit unserem alten Schlagzeuger, der Lonesome Crow eingespielt hat, sowie unserem damaligen Bassisten. Wir sind immer noch bestens verbunden. Und falls das klappt, zeigt es einmal mehr, dass Musik Freundschaften entstehen lassen und erhalten kann.«

Der 75-Jährige spricht von Tieftöner Lothar Heimberg und Drummer Wolfgang Dziony. Letzterer war in der Gründungszeit Teil der Formation und hatte die Idee für den Bandnamen. Er stieg 1973 ebenso aus wie Heimberg, der 1968 zu den Skorpionen gestoßen war. Ob es sich bei den angedachten Jubiläumsfeierlichkeiten um ein einzelnes Konzert oder gar eine Tour handeln wird, ließ Schenker ebenso offen wie eine Beteiligung weiterer Musiker.

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 101 (04/2024).