Robert Finley

Black Bayou

Easy Eye Sound
VÖ: 2023

Landei in bester Umgebung

Robert Finley hat den Großteil seines Lebens im Norden Louisianas verbracht und ist froh, ein Landei geblieben zu sein bis heute. Nun aber ist seine Musik weltweit fest im Ohr all derer verankert, die sich an einem warmen, authentischen Blues-Sound und einer Menge Seele im Gesang erfreuen.

Black Bayou ist Finleys drittes Studio-Album. Und wie zuletzt schon hat er mit Dan Auerbach einen Mann an der Seite, der genau weiß, wie man einen Musiker wie Finley in Szene zu setzen hat. »Ich bin nicht vorhersehbar in dem, was ich auf der Bühne mache«, sagt Finley über seine Philosophie als Musiker: »Wenn ich merke, ich muss was ändern, um das Publikum bei der Stange zu halten, dann tue ich das.«

Und Auerbach sagt über seinen nahezu erblindeten Schützling: »Er kann alles, und das hat viel damit zu tun, wo er herkommt.« Die elf Songs des neuen Albums bestätigen diese beiden Aussagen: Black Bayou ist frisch und doch bekannt, überraschend und vertraut. Finley und seine Band, zu der bei diesen Aufnahmen neben Auerbach unter anderem der legendäre Kenny Brown an der Gitarre, Black Keys-Drummer Patrick Carney und Bass-Legende Eric Deaton gehören, klingen spannend in bekannten Terrains und entspannt zugleich. Ein super Sänger in einem hervorragenden Umfeld!

(9/10)
TEXT: RALF DECKERT

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 101 (04/2024).