Magnum

Tony Clarkin (1946-2024)

Nach kurzer Krankheit ist Tony Clarkin am Sonntag verstorben. Als Gitarrist und Hauptkomponist verhalf er seiner Band Magnum zu ihrem einzigartigen Klang. Er wurde 77 Jahre alt.

Tony Clarkin starb am Sonntag nach kurzer Krankheit. Er sei im Kreise seiner Familie eingeschlafen, so seine Tochter Dionne.

Anthony Michael Clarkin wurde 1946 in Shard End geboren, einem Stadtteil am Rande von Birmingham. Seine Band Magnum, mit der er einen ganz eigenen Sound des Pomp-Rock erschaffen sollte, hob er 1972 gemeinsam mit Sänger Bob Catley aus der Taufe: Die beiden wollten als Hausmusiker des Rum Runner-Clubs in Birmingham arbeiten und holten Bassist Bob Doyle und Schlagzeuger Kex Gorin hinzu.

Dort spielten sie bis 1975 vornehmlich Coverversionen, bevor sie den Club verließen, um eigene Musik zu machen. Von Beginn an war Clarkin alleiniger Komponist der Band, die zunächst mit progressiven Elementen experimentierte und sich auf ihrem Debüt Kingdom Of Madness (1978) noch vor allem von Queen inspiriert zeigte.



Über die kommenden Jahre entwickelte die Formation nach und nach ihre Art des europäischen Pomp-Rock, der sie in den frühen Achtzigern bekannt machen sollte: Ihr drittes Studiowerk Chase The Dragon (1982) bescherte ihnen ersten Charterfolg, On A Storyteller's Night (1985) einen Plattenvertrag mit dem Major-Label Polydor — und die Verbindung zu Queen-Schlagzeuger Roger Taylor.

Dieser produzierte gemeinsam mit David Richards den Nachfolger Vigilante (1986), mit dem sie erstmals auch in die deutschen Hitparaden einstiegen. Neben ihrer Heimat war Deutschland fortan ihr wichtigster Markt.

Es war auch der Auftakt ihrer erfolgreichsten Phase, die sie sowohl mit Wings Of Heaven (1988) als auch mit dem unter Kritikern und alten Fans umstrittene Goodnight L.A. (1990) weiterführten.



Nach einer Phase des schwindenden Erfolges lösten sich Magnum 1995 auf. Mit gleicher Arbeitsteilung — Catley als expressiver Sänger,  Clarkin als kreativer Kopf — spielten die beiden Magnum-Protagonisten unter dem Namen Hard Rain zwei Alben ein.

Zur Neugründung kam es dann 2001. Ihre Schaffenskraft und Arbeitswut kannte fortan kein halten: Länger als drei Jahre ließen sie ihre Anhänger nie auf ein neues Studiowerk warten, dazwischen waren Magnum immer wieder auf Tournee. Der nächste dieser Zyklen sollte am Freitag starten: Für den 12. Januar ist die Veröffentlichung ihres 23. Albums Here Comes The Rain angesetzt.

Dass Tony Clarkin gesundheitliche Probleme hatte, machte die Band im vergangenen Dezember öffentlich. Beim 77-Jährigen wurde eine unheilbare Wirbelsäulen-Erkrankung diagnostiziert, weshalb die Band ihre für das Frühjahr angekündigte Tour absagte. Schon damals erbaten sich Magnum Zeit, um eine Zukunft der Band zu eruieren.

Tony Clarkin starb am 7. Januar im Alter von 77 Jahren.



ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 99 (02/2024).