Albert Castiglia

Album voll rechtschaffender Seelen

Am 19. Juli veröffentlicht Albert Castiglia ein neues Album. Auf der Platte musizieren Freunde und Familie mit dem 54-Jährigen — und inspirierten den Titel: Righteous Souls.

TEXT: MAXIMILIAN BLOM |FOTO: Norma Touchette

Der Nachfolger von I Got Love (2022) entstand nach ausführlichen Tour mit Mike Zito, der auch der Chef von Castiglias Plattenfirma Gulf Coast Records ist, zu ihrem gemeinsamen Album Blood Brothers (2023). Der Gitarrist der Royal Southern Brotherhood war es auch, der den Anstoß für das neue Werk des Sohnes einer Kubanerin und eines Italieners gab.

»Während der Tour sagte mir Mike, dass es an der Zeit für ein neues Solo-Album sei«, erklärt Castiglia die Genese. »In dem Moment war ich schlecht vorbereitet, denn während unserer gemeinsamen Tour habe ich nur sehr wenige Songs geschrieben. Meine letzten beiden Platten waren an ihrem Thema ausgerichtet: Masterpiece (2019) behandelte meine Tochter, während I Got Love von meinem Leben während der Pandemie inspiriert war.

Die Frage war deshalb, was mich heute bewegt, denn das ist mir ausgesprochen wichtig: Wenn ich die Songs nicht lebe, funktionieren sie nicht. Mike hat dann vorgeschlagen, ein Album mit Gästen zu machen. Und auch wenn ich zunächst besorgt war, dass sie keine Zeit dafür haben, waren viele dabei. Die Kirsche auf der Torte war der Beitrag meiner Tochter Rayne. Plötzlich war dann auch das Thema der Scheibe klar: Es geht um Freunde um Familie — um Righteous Souls (deutsch: rechtschaffende Seelen) eben.«

Zu den über ein Dutzend Gästen gehören unter anderem Joe Bonamassa, Josh Smith und Ally Venable an der Gitarre sowie Danielle Nicole und Kevin Burt am Gesang. Neben eigenen Nummern interpretiert Castiglia auf Righteous Souls Songs von Willy Dixon, Buddy Guy, Eric Clapton und Junior Wells, in dessen Band er lange Jahre spielte.

Die erste Auskopplung wird am 14. Juni erscheinen: ›Centerline‹ stammt aus der Feder Castiglias und enthält einen Gastbeitrag von Popa Chubby. Das Album selbst erscheint rund einen Monat später, am 19. Juli.



Die Titel- und Gästeliste von Righteous Souls:

01. Centerline (feat. Popa Chubby)
02. Get Down To The Nitty Gritty (feat. Alabama Mike)
03. Mama, I Love You (feat. Kevin Burt)
04. You Can’t Judge a Book by the Cover (feat. Christone ‘Kingfish’ Ingram & Rayne Castiglia)
05. All Our Past Times (feat. Danielle Nicole & Joe Bonamassa)
06. Till They Take It Away (feat. Ally Venable)
07. Come On In This House (feat. Rick Estrin)
08. You Were Wrong (feat. Jimmy Carpenter)
09. The Dollar Done Fell (feat. Josh Smith)
10. No Tears Left to Cry (feat. Gary Hoey)
11. What My Mama Told Me (feat. Rick Estrin & Monster Mike Welch)

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 100 (03/2024).