DeWolff

Grand Southern Electric

Re Music
VÖ: 2014

Holland sucht den Retro-Star

DeWolff spielen auf einem Instrumentarium, das mindestens doppelt so alt ist wie sie selbst. Damit haben sie anfangs ebenso alte Musik gemacht — mehr Retro ging eigentlich nicht: Mit Orgel, Gitarre und Schlagzeug erzeugten sie einen Sound, der weniger an naheliegende Größen wie The Nice denn an Bands aus der zweiten Reihe wie Atomic Rooster anknüpfte.

Auf diesem Album aber haben sie sich offenbar vorgenommen, stilistisch über ihre Grenzen zu gucken: Die Gitarre wird stärker betont, zudem probieren sie sich in auf alt getrimmten Poposongs — was nicht immer gelingt. Wie sie überhaupt in instrumentalen Passagen überzeugender sind als in einfachen Songstrukturen. Was ihnen fehlt, ist eine erkennbare songschreiberische Vision.

Dennoch sind auf Grand Southern Electric einige schöne Miniaturen entstanden, die vor allem originell in der Idee, aber nicht immer überzeugend in der Ausführung sind. Wenn zu ihrem Mut noch ein künstlerischer Reifeprozess kommt, könnten sie sich auf Dauer im Olymp der wirklichen Originale platzieren.

Keine Wertung

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 101 (04/2024).