Ozzy Osbourne

Nachfolger von "Patient No. 9" in Arbeit

Anfang nächsten Jahres will Ozzy Osbourne den Nachfolger von Patient No. 9 (2022) einspielen. Auch gesundheitlich scheint es dem Madman wieder besser zu gehen: Sein erklärtes Ziel ist es weiterhin, wieder Konzerte zu spielen.

TEXT: MAXIMILIAN BLOM |FOTO: Screenshot

In einem Interview erzählte Osbourne, dass er gerade mit dem Songwriting für sein 13. Album mit eigenen Songs arbeite. »Ich mache mich gerade fit. Ich habe erst kürzlich zwei Platten gemacht, aber ich möchte noch eine weitere fertigstellen und dann wieder auf die Bühne«, so der 74-Jährige.

In den vergangenen Jahren hatte der ehemalige Black Sabbath-Frontmann mit allerlei gesundheitlichen Beschwerden zu kämpfen. Bei ihm wurde eine Parkinson-Variante diagnostiziert; 2019 verletzte er sich außerdem bei einem Sturz an der Wirbelsäule, was mehrere Operationen nach sich zog.

»Gott sei Dank habe ich jetzt endlich alle OPs hinter mir. Mir geht es soweit gut, es hat sich nur so ewig hingezogen. Eigentlich wollte ich schon vor Monaten wieder auf den Beinen sein. Ich kann noch nicht wieder normal laufen, aber immerhin habe ich keine Schmerzen mehr und der Eingriff an meinem Rücken war sehr erfolgreich.«



Im Juli hatte Osbourne seinen Auftritt auf dem Power Trip-Festival abgesagt, weil er nach den Behandlungen seiner diversen Leiden zu schwach für den Auftritt gewesen wäre. Seit 2019 hat er nur bei diversen Sportveranstaltungen Kurzauftritte absolviert.

Als Kollaborateur für seine kommende Scheibe steht ihm erneut Gitarrist und Produzent Andrew Watt zur Seite, mit dem er in England daran arbeiten möchte. Watt war auch schon an Ordinary Man (2020) und eben Patient No. 9 beteiligt; zuletzt arbeitete er auch mit den Rolling Stones an deren kommenden Studiowerk Hackney Diamonds.

ROCKS PRÄSENTIERT

DAS AKTUELLE HEFT

Cover von ROCKS Nr. 99 (02/2024).